Allgemeine Geschäftsbedingungen 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für grafische Tätigkeiten:

1. Nutzungsrechte
1.1 Exklusive Nutzungsrechte von Logos oder anderen gestalteten Produkten müssen explizit von Studiofrigo Hamburg (vertreten durch Friederike Stoffregen)  bzw. durch Friederike Stoffregen erteilt werden und dürfen ansonsten nicht zu kommerziellen Zwecken genutzt werden.

1.2 Nutzungsrechte an Arbeiten, die bei Abschluss der Leistungen von Studiofrigo Hamburg (vertreten durch Friederike Stoffregen) noch nicht vollständig bezahlt worden sind, verbleiben vorbehaltlich anderweitig getroffener Abmachungen bei Studiofrigo Hamburg (vertreten durch Friederike Stoffregen).

1.3 Das gesetzliche Urheberrecht des Kommunikationsdesigners an seinen Arbeiten ist unverzichtbar.

1.4 Der Kunde ist verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass die Leistungen von Studiofrigo Hamburg (vertreten durch Friederike Stoffregen)  - einschließlich der Idee, Skizzen, Vorentwürfe, Scribbles, Reinzeichnungen, Konzepte, elektronische Datenträger etc. sowie der zur Verfügung gestellten Unterlagen - nur für den jeweils vereinbarten Auftragszweck Verwendung finden. Bei weiterer, darüber hinausgehender Nutzung ist das vorherige schriftliche Einverständnis von Studiofrigo Hamburg (vertreten durch Friederike Stoffregen) einzuholen und ggf. eine entsprechende Vergütungsvereinbarung zu treffen.

1.5 Der Kunde darf die zur Verfügung gestellten Leistungen nur bestimmungsgemäß und nach Maßgabe der geltenden Gesetze und Verordnungen benutzen; die dem Kunden eingeräumten Nutzungsrechte, dürfen nur mit ausdrücklicher Zustimmung von Studiofrigo Hamburg als Urheber an Dritte entgeltlich oder unentgeltlich übertragen werden.

1.6 Jede Übertragung oder Teilübertragung von Nutzungsrechten und jede Einräumung von Unterlizenzen bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung von Studiofrigo Hamburg (vertreten durch Friederike Stoffregen).

1.7 Urheberrechtlich geschützte Leistungen dürfen weder im Original noch bei der Reproduktion ohne Genehmigung des Urhebers geändert werden. Nachahmungen, welcher Art auch immer, sind unzulässig. Dies gilt auch bei der Verwendung eines Werkes als Vorlage für Zeichnungen, Karikaturen, nachgestellte Fotos, sowie bei der Verwendung von Details des Werkes die mittels Montagen, Fotocomposing, elektronischen Bildträgern oder ähnlichen Techniken Bestandteil eines neuen Werkes werden. Eine Entstellung des urheberrechtlich geschützten Werkes durch Abzeichnen, Nachfotografieren, Fotocomposing oder elektronische Hilfsmittel ist nicht gestattet.

1.8 Jede nicht gestattete Nutzung über die vereinbarte Nutzung hinaus berechtigt Studiofrigo Hamburg (vertreten durch Friederike Stoffregen) neben der Forderung eines ergänzenden Nutzungshonorar zur Geltendmachung von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen.

1.9 Jegliche, auch teilweise Verwendung der von Studiofrigo Hamburg (vertreten durch Friederike Stoffregen) mit dem Ziel des Vertragsabschlusses vorgestellten oder überreichten Arbeiten und Leistungen (Präsentationen), seien sie urheberrechtlich geschützt oder nicht, bedarf der vorherigen Zustimmung von Studiofrigo Hamburg (vertreten durch Friederike Stoffregen). Das gilt auch für die Verwendung in geänderter oder bearbeiteter Form sowie für die Verwendung der den Arbeiten und Leistungen von Studiofrigo Hamburg (vertreten durch Friederike Stoffregen) zugrunde liegenden Ideen, sofern diese in den vorhergehenden Werken des Kunden keinen Niederschlag gefunden haben.

2. Haftung
2.1 Studiofrigo Hamburg (vertreten durch Friederike Stoffregen) haftet nicht für die von Kundenseite gelieferten Produkt- bzw. Textinhalte. 

2.2 Für Aufträge, die im Namen und auf Rechnung des Auftraggebers an Dritte erteilt werden, übernimmt der Kommunikationsdesigner gegenüber dem Auftraggeber keinerlei Haftung, es sei denn, den Kommunikationsdesigner trifft gerade bei der Auswahl des Dritten ein Verschulden. Der Kommunikationsdesigner tritt in diesen Fällen lediglich als Vermittler auf.

2.3 Der Kunde haftet für alle Schäden und Entgelte, die aus der rechtswidrigen Nutzung der Leistungen der Studiofrigo Hamburg durch Dritte entstehen, soweit der Kunde diese Nutzung zu vertreten hat.

2.4 Der Kunde versichert, dass er zur Verwendung aller Studiofrigo Hamburg übergebenen Vorlagen berechtigt ist. Sollte er entgegen dieser Versicherung nicht zur Verwendung berechtigt sein, stellt der Kunde Studiofrigo Hamburg von allen Ersatzansprüchen Dritter frei.

2.5 Studiofrigo Hamburg haftet außer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nicht für die rechtliche Zulässigkeit der Entwürfe und sonstigen Arbeiten. Sie wird den Kunden jedoch auf rechtliche Bedenken hinweisen, soweit sie ihr bekannt sind.

2.6 Mängelansprüche hinsichtlich der künstlerischen Gestaltung sind ausgeschlossen.

3. Abnahme
3.1 Der Auftraggeber hat Entwürfe oder Reinzeichnungen unverzüglich auf etwaige Mängel (Richtigkeit von Bild, Text, Zahlen etc.) zu überprüfen und gegebenenfalls freizugeben (Abnahme). Für solchermaßen vom Auftraggeber freigegebene Entwürfe oder Reinzeichnungen entfällt jede Haftung für Studiofrigo Hamburg (vertreten von Friederike Stoffregen) bezüglich erkennbarer Mängel.

3.2 Die Abnahme des Werkes darf nicht aus gestalterisch-künstlerischen Gründen verweigert werden. Im Rahmen des Auftrags besteht Gestaltungsfreiheit.

3.3 Beanstandungen offensichtlicher Mängel sind unverzüglich, spätestens innerhalb von 7 Tagen nach Ablieferung des Werks schriftlich bei Studiofrigo Hamburg (vertreten durch Friederike Stoffregen) geltend zu machen. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Mängelrüge.

4. Zahlung
4.1 Nach Erteilung des Auftrages auf Grundlage eines Kostenvoranschlages, fällt die Hälfte der vereinbarten Summe an. Die andere Hälfte ist fällig bei Lieferung der vereinbarten Dateien.

4.2 Der Kunde ist nicht berechtigt, Zahlungen wegen nicht vollständiger Gesamtleistung oder Garantie- oder Gewährleistungsansprüchen zurückzuhalten.

5. Kündigung
5.1 Das Vertragsverhältnis kann von jedem Vertragspartner aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden.

5.2 Sofern Studiofrigo Hamburg (vertreten durch Friederike Stoffregen) das Vertragsverhältnis aus wichtigem Grund, der vom Auftraggeber zu vertreten ist, fristlos kündigt, steht Studiofrigo Hamburg (vertreten durch Friederike Stoffregen)  ein Anspruch auf pauschalierten Schadensersatz in Höhe der Hälfte der vereinbarten Vergütung zu.

6. Werbung
Studiofrigo Hamburg ist berechtigt, die erstellten Werke und sämtliche in Erfüllung des Vertrages entstehenden Arbeiten zum Zwecke der Eigenwerbung in sämtlichen Medien unter namentlicher Nennung des Auftraggebers zu verwenden und im Übrigen auf das Tätigwerden für den Auftraggeber hinzuweisen, sofern Studiofrigo Hamburg nicht über ein etwaiges entgegenstehendes Geheimhaltungsinteresse des Kunden schriftlich in Kenntnis gesetzt wurde. Etwaige Rechte Dritter muss Studiofrigo Hamburg für seine Werbezwecke selbst einholen.

7. Liefertermine

Genannte Liefertermine für Leistungen und Teilleistungen sind unverbindliche Angaben, wenn nicht ausdrücklich ein Fixtermin schriftlich vereinbart wurde.

___________________________________________________________

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Onlinshops:

1. Geltungsbereich
Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop gelten die nachfolgenden AGB.

2. Vertragspartner, Vertragsschluss
Der Kaufvertrag kommt zustande mit Studiofrigo Hamburg.

Mit Einstellung der Produkte in den Online-Shop geben wir ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss über diese Artikel ab. Sie können unsere Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und Ihre Eingaben vor Absenden Ihrer verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem Sie die hierfür im Bestellablauf vorgesehenen und erläuterten Korrekturhilfen nutzen. Der Vertrag kommt zustande, indem Sie durch Anklicken des Bestellbuttons das Angebot über die im Warenkorb enthaltenen Waren annehmen. Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhalten Sie noch einmal eine Bestätigung per E-Mail.

3. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung
Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

Der Vertragstext wird von uns nicht gespeichert.

4. Lieferbedingungen
Zuzüglich zu den angegebenen Produktpreisen kommen noch Versandkosten hinzu. Näheres zur Höhe der Versandkosten erfahren Sie bei den Angeboten.

5. Bezahlung
In unserem Shop stehen Ihnen grundsätzlich die folgenden Zahlungsarten zur Verfügung:
Kreditkarte

Mit Abgabe der Bestellung übermitteln Sie uns gleichzeitig Ihre Kreditkartendaten.

Nach Ihrer Legitimation als rechtmäßiger Karteninhaber fordern wir unmittelbar nach der Bestellung Ihr Kreditkartenunternehmen zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durch das Kreditkartenunternehmen automatisch durchgeführt und Ihre Karte belastet.

PayPal 

Im Bestellprozess werden Sie auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, müssen Sie dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.

Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt.

Für wen diese beiden Zahlungsmittel nicht in Frage kommen, der melde sich bitte unter hello@studio-frigo.com, um ggf. eine andere Zahlungsmöglichkeit zu vereinbaren.

Vor Ort im Studiofrigo Hamburg ist bei Abholung außerdem Bar- und EC-Kartenzahlung möglich.

6. Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

7. Transportschäden

Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte, keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

8. Gewährleistung und Garantien

Soweit nicht nachstehend ausdrücklich anders vereinbart, gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

Die Verjährungsfrist für Mängelansprüche beträgt bei gebrauchten Sachen ein Jahr ab Ablieferung der Ware.

Die vorstehenden Einschränkungen und Fristverkürzungen gelten nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden
-bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
-bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung sowie Arglist,
-bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflichten)
-im Rahmen eines Garantieversprechens, soweit vereinbart oder
-soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

Informationen zu gegebenenfalls geltenden zusätzlichen Garantien und deren genaue Bedingungen finden Sie jeweils beim Produkt und auf besonderen Informationsseiten im Onlineshop.

9. Haftung

Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir stets unbeschränkt
-bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
-bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung,
-bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder
-soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.